Kurzportrait von Blandine Bardeau

30. June 2019 at 10:39
filed under News

Ohne dass wir erklären können, warum genau, gibt es etwas sehr Weibliches und vielleicht sogar etwas verspieltes Katzenhaftes an der Kunst von Blandine Bardeau. Der Hinweis auf ein Lebewesen mit Sahne auf dem Schnurrbart ist vielleicht nicht so weit entfernt.

Blandine Bardeau

Obwohl die Kunst abstrakt oder semi-abstrakt ist, bezieht sich Bardeau auf ihre Arbeit als gefüllte biomorphe Amalgame oder noch besser als Copy-Paste-Wesen, die aus ihren Bildern kriechen und Spuren von Farbe hinterlassen. Es geht in gewisser Weise darum, die ebenso leichten wie dynamischen Kompositionen zu erklären. Sie bestehen aus schwer fassbaren abstrakten Wesen, die ihre Formen nach Lust und Laune und zur Hölle verändern.

Die Wesen, die in meinen Kunstwerken existieren, scheinen immer entkommen zu wollen, um nicht in einem engen Rahmen gefangen zu werden, um an der Grenze zwischen zwei und dreidimensionalen Welten ein Zuhause zu finden. Die Zeichnungen deuten darauf hin, dass sie aus Bardeaus Ausbildung in Mode und Schmuck gesponnen wurden, die wohl nicht Teil der Ausbildung einer bildenden Künstlerin ist, aber zweifellos ihrer Arbeit ein Gewürz verleiht, das bei so vielen fehlt.

In all ihren Arbeiten verwendet sie gerne Mixed-Media-Techniken, sei es Acryl, Öl, Acetat, Papierschnitte, Latex, Buntstifte oder Filzstifte. Sie sammelt Magazinausschnitte und schält getrocknete Acrylformen oder Pinselstriche aus Papier oder Acetat ab. Von der akribischen und zeitaufwendigen Farbstiftzeichnung bis hin zur freieren Collage-Technik ist alles im Kasten.

Die Oberfläche, die diesen Glanz erhält, besteht hauptsächlich aus Leinen, transparentem Polyester und Papier. Polyester hat besondere Eigenschaften, seine Transparenz ermöglicht es dem Künstler, sowohl von der Vorder- als auch von der Rückseite des Bildes zu arbeiten.

Es gibt viele Einflüsse, die von einem Designeinsatz zeugen. Die Biomimikry ist eine ständige Inspirationsquelle für viel High-End-Design, da die Natur Probleme der strukturellen Integrität und der reduzierten Masse auf intelligente Weise gelöst hat. Ebenso lässt sich der Künstler von organischen Formen aus Quallen und Pflanzen inspirieren. Aber sie ist eine Elster, die von allem und jedem sammelt. Die japanische Kalligraphie gehört ebenso dazu wie die animierten Geisterwelten, die Hayao Miyazaki in Howl’s Moving Castle und Spirited Away darstellt.

Über die Künstlerin

Blandine, geboren in Frankreich, lebt und arbeitet in Deptford, London, wo sie Teil des Artists Collective NOHO Artists ist. Sie absolvierte einen BA Modedesign Womenswear am Central Saint Martins, bevor sie an der Glasgow School of Art einen MA in Malerei machte. Der Umzug nach Glasgow war ein entscheidender Schritt in Richtung ihrer Liebe zur bildenden Kunst, hauptsächlich zur Zeichnung und Malerei. Während des Kurses begann sie, weiche Skulpturen zu schaffen, in denen Stoffe und Textilien malerisch behandelt wurden.

no comments

RSS /

Comments are closed.